Wenn sich die Kantenbefestigung löst, durch Abnutzung oder durch unstabile Fäden, sollten sie mit Baumwollfäden und der folgenden Technik wieder Hergestellt werden. Diese Technik nennt sich Knopflochstich und wird bei sich auflösenden Querkanten verwendet. Anfangs werden lose Knoten entfernt, dann setzt man die Nadel Unterhalb der letzten Knotenreihe an, wo mindestens ein Schussfaden liegen sollte, damit sich keine weiteren Knoten lösen. Dann Sticht man von der Rückseite aus vier bis fünf Knotenreihen vor dem Rand ein, wobei der Teppich nicht durchstochen wird sondern die Nadel durch die Knoten durchgezogen werden. Die Nadel tritt mit der Franse/ Kette aus der Knüpfung aus, sodass der Faden unter der austretenden Nadel liegt. Wenn man anschließend die Schlaufe festzieht, werden die Schussfäden gegen die Knoten gepresst und können sich somit nicht mehr auflösen. Dieser Vorgang wird dann bei jedem dritten Knoten bis zum Ende der Querkante wiederholt durchgeführt. Die Einfassung ist nach Abschluss der Technik von der Vorderseite nicht erkennbar, da der Faden im Grundgewebe verläuft.

Lesen Sie auch: Teppiche Restaurieren lassen