Monthly Archives: März 2015

Hereke Seidenteppich 19 Jahrhundert

von |März 26th, 2015|

Hereke Seidenteppich aus dem 19ten Jahrhundert

Seidenteppiche aus den Knüpforten Hereke und Kayseri sind weltberühmt. Die Tradition der Muster geht zurück auf die Osmanen (1326 – 1909). Für eine Hochblüte in der Knüpfkunst zeichnete sich hier vor allem Sultan Abdul Medjid verantwortlich. Er sorgte auch dafür, dass 1844 die Rückverlegung der Hofknüpferei von Kairo nach Hereke […]

Heriz Teppiche und Heriz Seidenteppiche 19 Jahrhundert

von |März 26th, 2015|

Heriz ist ein wichtiges Teppich-Knüpfzentrum im persischen Azerbaidjan. In diesem Sammelgebiet gibt es zahlreiche Unterprovenienzen : Ahar, Arbatan, Asnak, Bakhshayesh, Bissovan, Dschangur, Gordschi, Göravan, Jamal-Abad, Karadja, Kalvanaq, Kirnedchuvan, Kord-Kand, Kuva, Markit, Mehraban, Sehen-Sara, Turkeist und Zarma.
Alle diese Teppiche haben die gleichen Merkmale in den Dessings und in der Knüpfung. Kette und Schuss sind aus dicker Baumwolle und der Florfaden aus dicker, […]

Schirasi – Der breite Schirasi

von |März 18th, 2015|

Es gibt noch weitere Schirasi Arten. Eine davon ist die Originalschirasi und nennt sich Kazak. Diese Art Schirasi ist Bunt und war über dreimal zwei Kettfäden gewickelt. Der äußerste Kettfaden wird nicht mit dem Teppich verbunden, sondern Teppich und Kettfäden werden gleich auf den Rahmen gespannt.

Man verwendet eine mittelfeine Nähnadel und fädelt einen dünnen Faden […]

Schirasi – Die einfache Schirasi

von |März 18th, 2015|

Oft kommt es vor, dass bei Teppichen die Schirasi beschädigt ist. Viele Restauratoren schneiden die beschädigte Schirasi ab, spannen Kettfäden, umwickeln sie und nähen sie an die Längskanten des Teppichs. Für das Erste wird die Arbeit optisch ausreichen, jedoch können sich bei dieser Art von gepfuschter Reparatur  die Knoten Lösen, da die Schüsse von den […]

Festonierung – Die nicht sichtbare Festonierung im Grundgewebe

von |März 18th, 2015|

Bei der Festonierung geht man Systematisch vor und arbeitet Knoten für Knoten, während beim Knopflochstich jeder zweite bis vierte Knoten eingestochen wird. Diese ist zwar aufwendiger aber sicherer da kein einzelnes Knötchen sich löst. Hierbei sollte man eine sehr feine Nadel verwenden, da wieder im Grundgewebe gearbeitet wird. Die Nadel wird entlang der Kettenfäden durchgeführt. […]

Antike Teppiche erhalten und aufbereiten

von |März 18th, 2015|

Jeder Sammler der einzigartige Teppiche findet, und diese eigenhändig zur Erhaltung behandelt, Verantwortet sich damit, sie auch Fachgerecht zu pflegen. Es gibt mehrere Faktoren die den Teppich angreifen können, wie starker Lichteinfall, Verschmutzung oder Insektenbefall. In den häufigsten Fällen sind die Teppiche Verschmutzt oder Beschädigt.

Arten der Textilkonservierung (bei Teppichen) beinhalten Vorgänge, wie Reinigung und Wäsche, […]

Querkanten antiker Teppiche aufarbeiten

von |März 18th, 2015|

Wenn sich die Kantenbefestigung löst, durch Abnutzung oder durch unstabile Fäden, sollten sie mit Baumwollfäden und der folgenden Technik wieder Hergestellt werden. Diese Technik nennt sich Knopflochstich und wird bei sich auflösenden Querkanten verwendet. Anfangs werden lose Knoten entfernt, dann setzt man die Nadel Unterhalb der letzten Knotenreihe an, wo mindestens ein Schussfaden liegen sollte, […]